Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit

Einreise und Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit

Die Neueinreise ausländischer Beschäftigter orientiert sich an den Erfordernissen des Wirt-schaftsstandortes Deutschland unter Berücksichtigung der Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt. Erwerbstätigkeit nach dem Aufenthaltsgesetz ist jede selbständige Tätigkeit sowie die unselbständige Beschäftigung in einem Arbeitsverhältnis. Als Beschäftigung gilt auch der Erwerb beruflicher Kenntnisse, Fertigkeiten oder Erfahrungen im Rahmen betrieblicher Berufsausbildung (Fortbildung, Umschulung, Ausbildung) sowie die Au-Pair-Tätigkeit.

Staatsangehörige eines Nicht-EU-Landes, die in Deutschland arbeiten wollen, benötigen für ihren Aufenthalt eine Aufenthaltserlaubnis, die nach der Einreise von der Ausländerbehörde ausgestellt wird.

Die Einreise ist nur mit einem Visum möglich, das bei einer deutschen Auslandsvertretung beantragt werden muss. Deutsche Sprachkenntnisse sind nachzuweisen.
Diesem Antrag muss das ausgefüllte Formblatt „Ausländerbeschäftigung“ der Bundesagentur für Arbeit beigelegt werden. Zur Beschleunigung des Visumsverfahrens wird empfohlen das Formblatt bereits im Vorfeld bei der Bundesagentur zur Genehmigung einzureichen.

Informationen zu weiteren arbeitsrechtlichen Aufenthalten geben wir auf Anfrage.
Ihr Ansprechpartner
Frau Gabriele Fischer

Fachbereichsleiterin


Zimmer Nr. E.20
Tel.: 09232 80-298
Fax.: 09232 809-298

gabriele.fischer@landkreis-wunsiedel.de
Ihr Ansprechpartner
Frau Alexandra Sturm
Zimmer Nr. E.22
Tel.: 09232 80-295
Fax.: 09232 809-295

alexandra.sturm@landkreis-wunsiedel.de
Ihr Ansprechpartner
Herr Karl-Heinz Leupold
Zimmer Nr. E.22
Tel.: 09232 80-296
Fax.: 09232 809-296

karl-heinz.leupold@landkreis-wunsiedel.de