Aktuelle Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV2)

 

Das vermehrte Auftreten von Erkrankungen aufgrund des „Coronavirus“ (SARS-CoV-2) in Deutschland verunsichert viele Menschen im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge.
Es gibt derzeit einen erhöhten Informationsbedarf der Bürgerinnen und Bürger, dem wir auf dieser Seite gerecht werden möchten.

Hinsichtlich aktueller Entwicklungen sind alle beteiligten Stellen im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge im ständigem Austausch.

Hier finden Sie weitere Infos zu den verschiedenen Themenbereichen:

Coronavirus: Allgemeine Infos
Coronavirus: Infos für Unternehmen
Coronavirus: Alltag und Öffentliches Leben
Coronavirus: Dienstbetrieb im Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge
Coronavirus: Infos zur mobilen Teststelle
Coronavirus: "HELFEN UND HELFEN LASSEN"
Coronavirus: Unser Soziales Bayern: Wir helfen zusammen!

WICHTIGE INFORMATION DES LANDRATSAMTES: Bleiben Sie zuhause!

DŮLEŽITÉ INFORMACE ZEMSKÉHO ÚŘADU: Zůstaňte doma!

 

Aufruf des Landkreises: Materialspenden für den medizinischen Bereich

 

Zusammenhelfen auf allen Ebenen ist in diesen Zeiten auch im Fichtelgebirge gefragt. Besonders im medizinischen Bereich gibt es hier derzeit Handlungsbedarf. Der Grund: in Senioren- und Pflegeheimen, aber auch bei ambulanten Pflegediensten oder in Arztpraxen sind die Materialien knapp. Dringend benötigte Nachschub-Lieferungen treffen leider nicht immer pünktlich und im erwarteten Umfang ein.

Aus diesem Grund ruft der Landkreis nun zu Materialspenden auf. Unternehmen, die noch Atemschutzmasken, Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel vorrätig haben und diese aktuell nicht benötigen werden gebeten, ihre Bestände zur Verfügung zu stellen. Vorhanden sein könnte solches Material beispielsweise bei Caterern, Tattoo- und Piercing-Studios, Kosmetik- und Nagelstudios oder auch Friseuren. Einzige Einschränkung: die Materialien müssen originalverpackt und für den medizinischen Gebrauch geeignet sein; dies kann man in den meisten Fällen auf der Verpackung einfach nachlesen.

„Sollten Sie in ihrem Betrieb solche medizinischen Materialien entbehren können, dann geben Sie sie bitte weiter. Geben Sie sie direkt bei einem Senioren- oder Pflegeheim, bei Praxen oder ambulanten Pflegediensten in Ihrer Umgebung ab. Dort wird man sich sehr über die Spenden freuen.“, sagt Landrat Dr. Karl Döhler.

Ausgangsbeschränkung in Bayern

Was bedeutet die vorläufige Ausgangsbeschränkung in Bayern?

1) Alle Gastronomiebetriebe werden komplett geschlossen. Lieferangebote dürfen durchgeführt werden
2) Bau- und Gartenmärkte werden geschlossen
3) Friseurgeschäfte schließen
4) Besuche in Krankenhäusern und Altenheimen werden untersagt (Ausnahme Sterbefall und Betreuung von Kindern im Krankenhaus); Klinikum Fichtelgebirge: Keine Begleitung zu einer Untersuchung, in den OP (Kaiserschnitt) oder bei der Geburt. Auch darf kein Besuch auf der Wochenbettstation stattfinden!

Das bedeutet die Ausgangsbeschränkung:

Das Verlassen des eigenen Grundstücks oder der Wohnung ist nur bei Vorliegenden triftigen Gründen erlaubt.

Triftige Gründe sind insbesondere:

  • Hin- und Rückweg zur Arbeitsstätte
  • Einkäufe für den Bedarf des täglichen Lebens (nur alleine)
  • Besuche von Arztpraxen, Gesundheitspraxen (z. B. Physiotherapieeinrichtungen nur in Notfällen)
  • Apothekenbesuche
  • Besuche von Filialen der Deutschen Post
  • Tanken an Tankstellen
  • Geldabheben bei Banken
  • Hilfeleistungen für Bedürftige
  • Spaziergänge alleine oder mit einer weiteren Person, die mit im eigenen Haushalt lebt
  • Besuche bei getrennt lebenden Kindern oder Partnern
  • Versorgung von Tieren

Wer dagegen verstößt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.

!!! Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020 !!!

FAQ zur Ausgangsbeschränkung


Einige Informationen in Arabisch, Englisch, Russisch und Tigrinisch

 

Hotlines zum Coronavirus

 

Wenn Sie den Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer: 116117

 

Weitere Hotlines, die zum Thema Coronovirus informieren:
 

Unabhängige Patientenberatung Deutschland - 0800 011 77 22

Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon) - 030 346 465 100

Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung - Behördennummer 115 (www.115.de)

Corona-Virus-Hotline des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: 09131-6808-5101

Corona-Virus-Telefon-Hotline des Kultusministeriums: 089-2186-2971

Corona-Virus-Hotline des Wirtschaftsministeriums für Unternehmen: 089-2162-2101

Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte: 
Fax: 030 / 340 60 66 – 07
info.deaf@bmg.bund(dot)de / info.gehoerlos@bmg.bund(dot)de

Gebärdentelefon (Videotelefonie): https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/


Bürgertelefon für den Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Im Zusammenhang mit der Verbreitung des neuartigen Corona-Virus hat das Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge ab Mittwoch, 18.3.2020 ein Bürgertelefon eingerichtet. Erreichbar ist die Hotline unter der Telefonnummer 09232-80111 erreichbar.

Bis 5. April 2020: 
Täglich zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr

Ab 6. Apri 2020: 
Montag bis Freitag: 8:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertags: 10:00 bis 16:00 Uhr

Die Mitarbeiter dort verstehen sich als Ansprechpartner für wichitge Fragen rund um das Thema "Coronavirus". 

Viele Fragen werden bereits auf unserer Website  beantwortet. 

Für spezifischere Fragen wenden Sie sich bitte an die oben aufgeführten Hotlines aus verschiedenen Bereichen.

Vorsichtsmaßnahmen wegen dem Corona-Virus: Landratsamt schränkt Dienstbetrieb ein

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie herrscht im Landratsam, in der Zulassungsstelle sowie in der Verwaltung des KuFi ab 18.03.2020 nur noch eingeschränkter Dienstbetrieb. Termine und Vorsprachen sind nur noch nach telefonischer Terminvereinbarung beim jeweiligen Sachbearbeiter möglich. Gerne können die Termine vorab auch per Mail vereinbart werden.

Weitere Infos dazu finden Sie hier: Dienstebetrieb Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Aktuelle Entwicklungen: Corona-Maßnahmen für Bayern

 

Für den Freistaat Bayern wurde der Katastrophenfall ausgerufen. 

Was im ersten Moment gefährlich klingt, ist grundsätzlich ein organisatorischer Vorgang, um eine einheitliche Struktur zu schaffen. 

 

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus:

 

Bundesgesundheitsministerium: Informationen zum Coronavirus

 

Weitere wichtige Informationen zum Coronavirus:

 

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: Infektionsmonitor Bayern - Neuartiges Coronavirus (Sars-CoV-2)

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus

Robert Koch Institut: Informationen über COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Bayerische Landesärztekammer:SARS-CoV-2 (Coro­na­vi­rus) - Aktu­elle Infor­ma­tio­nen für Ärzte und Pati­en­ten zum SARS-CoV-2 und zur COVID-19

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales: Infos zum Coronavirus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus:  Informationen rund um das Coronavirus

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie: Informationen für die Wirtschaft

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: Informationen rund um das Coronavirus

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Informationen rund um das Coronavirus

 

Wichtige Fragen und Antworten rund um das Thema Coronavirus / COVID-19

 

Infektionsschutz.de: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Bundesministerium für Gesundheit: Ihre Fragen - unsere Antworten zum neuartigen Coronavirus / COVID-19

Bayerisches Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration: FAQs zur Ausgangsbeschränkung

 

Allgemein - Podcasts mit Prof. Drosten,  Leiter Nationales Referenzzentrum Coronaviren, Charité , Berlin:

 

NDR Info Podcast informiert über Coronavirus

 

Präventionsmaßnahmen und Schutzmöglichkeiten:

 

Weitere Infos dazu finden Sie hier: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Schutz vor Infektionskrankheiten