Testmöglichkeiten im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge


Welchen Test möchten Sie durchführen?

Antigenschnelltest

Haben ihren Namen, weil das Ergebnis schnell vorliegt. Antigenschnelltests können nur durch geschultes Personal durchgeführt werden – dafür wird ein Nasenabstrich gemacht (bitte informieren sie uns, wenn sie Blutverdünner nehmen oder Krankheiten, die die Nase betreffen vorliegen).

Die Auswertung erfolgt im Gegensatz zu den PCR-Test direkt vor Ort und das Testergebniss wird nach ca. 20 Minuten mitgeteilt.

Seit 8. März hat jeder Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche (sog. Bürgertestung).

Hinweis: 15 Minuten vor dem Test darf nichts mehr gegessen, getrunken, geraucht oder der Mund gespült werden!

Zu den Teststzentren:


PCR-Test

Der PCR-Test (polymerase chain reaction; sog. Polymerase-Kettenreaktion) ist der Goldstandard unter den Corona-Tests. Die Probenentnahme erfolgt durch medizinisches Personal – die Auswertung durch Labore. Mittels PCR-Test kann in einer Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege zuverlässig nachgewiesen werden, ob Erreger vorhanden sind.

Der PCR-Test erfolgt durch einen Rachenabstrich über den Mund (bitte informieren Sie das Personal vor Ort, wenn sie Blutverdünner nehmen oder Krankheiten vorliegen).

PCR-Tests werden eingesetzt, um zum Beispiel bei einer Person mit Symptomen abzuklären, ob eine Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt oder um einen positiven Schnell- oder Selbsttest zu verifizieren.

Die Tests sind für gewöhnlich 24-48 Stunden nach Eingang der Probe im Labor ausgewertet und versandt.

Hinweis: 15 Minuten vor dem Test darf nichts mehr gegessen, getrunken, geraucht oder der Mund gespült werden!

Zu den Testzentren: 

Wer darf sich testen lassen (PCR- und Antigenschnelltest)?

WICHTIG: Bei jedem Test ist der Personalausweis vorzulegen! Grenzpendler/Grenzgänger benötigen zudem eine Arbeitsbescheinigung von Ihrem Arbeitgeber! Bei einem Zweitwohnsitz ist eine Bescheinigung mitzubringen. 

  • Bürger*innen Bayerns
  • Landkreisbürger*innen
  • Schüler*innen 
  • Reiserückkehrer*innen
  • Besucher*innen von Alten- und Pflegeheimen
  • Grenzpendler*innen
  • Grenzgänger*innen

In Marktleuthen können sich auch symptomatische Patienten testen lassen. Diese Personengruppe wird aber gebeten sich vorher telefonisch bei ihrem Hausarzt zu melden. Dieser ist ihr primärer Ansprechpartner, viele Hausärzte testen selbst. Zur rascheren Erfassung der Daten, bitten die Teststation in Marktleuthen um Mitführen der Versichertenkarte (eine Abrechnung hierüber erfolgt nur bei symptomatischen Patienten). 

Wie ist das sogenannte „Freitesten“ geregelt?

Wer muss sich Freitesten lassen?

Weil ich aufgrund der AV Isolation als

  • Enge Kontaktpersonen
  • oder positiv getestete Person

zu einer Freitestung verpflichtet bin

Wie und Wo kann man sich Freitesten lassen?

1. Enge Kontaktpersonen

Bei engen Kontaktpersonen endet die Isolation, wenn der enge Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall mindestens 14 Tage zurückliegt, während der Isolation keine für COVID-19 typischen Krankheitszeichen aufgetreten sind und ein frühestens am 14 Tag durchgeführter Test mit negativen Testergebnis (PCR-Test oder Antigenschnelltest, durchgeführt durch medizinische Fachkräfte oder vergleichbare, hierfür geschulte Personen).

  • Die Durchführung der Testung, nicht das Vorliegen des Ergebnisses, ist hier entscheidend! Ein vor dem 14ten Tag durchgeführter Test kann nicht anerkannt werden. 
  • Anerkannt werden PCR-Tests sowie Antigenschnelltest
  • Selbsttests können für eine Freitestung nicht anerkannt werden, genauso wenig Testungen durch Betriebe
  • das Vorliegen beendet die Quarantäne umgehend, eine Bestätigung durch das Gesundheitsamt muss hier nicht erfolgen. 
  • Wer sich nicht Freitesten lässt, bleibt nach wie vor in Quarantäne.

Als Enge Kontaktperson können Sie sich an folgenden Stellen testen lassen:

  • lokale Testzentren
  • Hausarzt
  • mobile Schnelltestzentren (Bitte nur, wenn Sie asymptomatisch sind!)
  • Apotheken (Bitte nur, wenn Sie asymptomatisch sind!)

2. Positiv getestete Person

Bei positiven Fällen endet die Isolation frühestens 14 Tage nach dem Erstnachweis des Erregers bei asymptomatischen Verlauf oder nach Symptombeginn bei leicht symptomatischem Verlauf. In letzterem Fall muss zusätzlich Symptomfreiheit oder zumindest eine nachhaltige Besserung der akuten COVID-19-Symptomatik gemäß ärztlicher Beurteilung seit mindestens 48 Stunden vorliegen. In beiden Fällen muss zur Beendigung der Isolation ein frühestens am 14 Tag durchgeführter Test mit negativen Testergebnis vorliegen (PCR-Test oder Antigenschnelltest, durchgeführt durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare, hierfür geschulte Person). Das Gesundheitsamt entscheidet über die Beendigung der Isolation.

  • Symptomfreiheit bedeutet, dass grundsätzlich jedes auch nur noch gering vorhandene Symptom einer Entlassung aus der Isolation entgegensteht. Eine Besserung der Symptomatik kann nicht einfach von der betroffenen Person dargelegt werden, hier muss eine entsprechende ärztliche Beurteilung vorliegen!
  • Die Durchführung der Testung, nicht das Vorliegen des Ergebnisses, ist hier entscheidend! Ein vor dem 14ten Tag durchgeführter Test kann nicht anerkannt werden.
  • Das Ende der Isolation wird durch das Gesundheitsamt festgelegt!

Als positiv getestete Person können Sie sich an folgenden Stellen testen lassen:

  • lokale Testzentren
  • Hausarzt

Bitte beachten Sie:
Als positiv getestete Person ist eine Testung an einer Apotheke oder bei den mobilen Schnelltestzentren für Sie nicht möglich!

Den Tag, an dem ein Freitest frühestens möglich ist, finden Sie in Ihrer Quarantänebescheinigung.

Das negative Testergebnis muss bei engen Kontaktpersonen  und bei positiven Fällen inkl. Passwort dem Gesundheitsamt unter E-Mail zugemailt werden.

WICHTIGER HINWEIS:

Das negative Testergebnis muss inklusive Passwort (alternativ ein Screenshot vom Testergebnis) dem Gesundheitsamt unter E-Mail zugemailt werden.

Bei positiven Fällen erhalten Sie spätestens am nächsten Tag (falls das negative Testergebnis noch am Abend eingeht) einen Anruf der CTTs, welche die vorzeitige Quarantäneentlassung aussprechen. Enge Kontaktpersonen müssen keine Rückmeldung abwarten, jedoch wird der Eingang des negativen Testergebnisses überprüft.

Dieses Vorgehen ist auch an den Wochenenden und über die Feiertage gewährleistet.