Kinder toben im Sitzungssaal

Bereits zum zehnten Mal fand am Buß- und Bettag ein Kindermitbringtag im Landratsamt statt

Gruppenbild der gesamten Kinder

An Buß- und Bettag haben die Kinder schulfrei – da kann die Kinderbetreuung für berufstätige Eltern schon mal kompliziert werden. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landkreisverwaltung ist dies bereits seit zehn Jahren kein Thema mehr. Ursula Ebert, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, organisiert alljährlich zusammen mit Mitarbeitern des Jugendamtes für den Nachwuchs der Landkreismitarbeiter einen Kindermitbringtag mit viel Spiel und Spaß für eine jährlich wachsende Rasselbande. Gleich nach ihrem Eintreffen hatten die 28 Kinder Gelegenheit sich bei verschiedenen Spielen erst einmal zu „beschnuppern“ und kennenzulernen. Anschließend war die Kreativität der Knirpse gefragt: Passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit wurden Adventsgestecke gestaltet. Danach stärkten sich die kreativen Bastler mit einem gemeinsamen Frühstück in der Cafeteria  bevor sie sich auf den Weg zur Umweltstation auf dem Katharinenberg machten.

Ausflug auf den Katharinenberg

Dort erlebten die jungen Forscher mittels Binokular Kleines ganz groß. Die kleinen Entdecker erhielten anschließend sogar einen Mikroskop-Führerschein. Zurück im Landratsamt gab es dann für alle ein leckeres Mittagessen. Bis die Eltern ihren Nachwuchs wieder abholten, konnten die Kid im Sitzungssaal tanzen, malen und toben. Auch in diesem Jahr „durften“ einige der Mütter und Väter noch etwas länger als geplant arbeiten, weil es ihren Kids so gut beim Kindermitbringtag gefiel, dass sie gar nicht mit nach hause wollten. Nachdem der Kindermitbringtag wieder allen Beteiligten – sowohl den Kindern als auch Betreuern – so viel Spaß bereitet hatte, wird er im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder stattfinden – und alle freuen sich bereits darauf.