Neues Bildungsangebot zur Integration - Orientierungskurs ist gestartet

Sprache ist der Schlüssel zur Integration und da macht es eigentlich keinen Unterschied, ob jemand nur kürzer oder vielleicht auch länger in Deutschland bleiben kann. An genau diesem Punkt setzt ein neues Angebot im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge an, das jetzt in der Gemeinschaftsunterkunft in Wunsiedel gestartet ist.

Dort läuft seit Montag ein Kurs unter dem Namen „Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber“. Die Zielgruppe: Asylbewerber, bei denen noch nicht klar ist, wie lange sie bleiben können und denen deshalb der Zugang zu den Integrationskursen (noch) nicht möglich ist. Zwar gibt es inzwischen auch andere Angebote in der Stadt, aber die waren bereits ausgelastet. Der Bedarf für ein zusätzliches Angebot war also gegeben, und durch den Einsatz aller Beteiligten konnte der Orientierungskurs so auch noch kurzfristig kurz vor Weihnachten in der Gemeinschaftsunterkunft Wunsiedel (GU) gestartet werden.

Das Konzept des Orientierungskurses hat das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) entwickelt, koordiniert hat die Durchführung die Bildungskoordinatorin für Zugewanderte im Landratsamt, Bianca Richter, und die Durchführung hat - nachdem verschiedene Bildungsträger angefragt worden waren - das bfz Marktredwitz übernommen. Zudem besteht eine Kooperation mit der Regierung von Oberfranken.

Täglich am Vormittag werden nun 13 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern unterrichtet. Viele von Ihnen sprechen russisch, weshalb auch eine Lehrerin den Kurs übernommen hat, die diese Sprache beherrscht. Am Kurs beteiligen sich ältere und jüngere Menschen, Ehepaare mit kleinen Kindern (derzeit sind auch vier Kinder im Kindergartenalter mit dabei), aber beispielsweise auch ein Asylbewerber, der im Rollstuhl sitzt und somit wenig mobil ist, bekommt nun Zugang zu einem Sprachkurs. Zusammen lernen sie Grundkenntnisse der deutschen Sprache und Dinge, die ihnen den Einstieg in den Alltag in Deutschland erleichtern sollen. Eine erste Orientierung im Gastland steht also im Vordergrund, deshalb geht es im Kurs auch beispielsweise um Themen wie Sitten und Gebräuche, Arbeiten, Einkaufen oder die vorherrschenden Werte.

„Es ist wichtig, so schnell wie möglich mit dem Deutschlernen zu beginnen“, sagt Bildungskoordinatorin Bianca Richter. „Die neue Sprache zu erlernen ist der erste wichtige Schritt zur Integration.“

Orientierungskurs GU WUN

Die vielschichtigen Teilnehmer zusammen mit Heidi Thoma (Koordinatorin bfz), Damaris Senk (Lehrkraft) und Bianca Richter (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte).