Rüstsatz Bahn übergeben - Freiwillige Feuerwehr Kirchenlamitz erhält Zusatzausstattung

FFW Kirchenlamitz

V.l.n.r.: Kreisbrandrat Wieland Schletz, Horst Waschilowski (Landratsamt Wunsiedel, Brand- und Katastrophenschutz), Kommandant Frank Gahn, stellv. Kommandant Mario Weiß (beide FFW Kirchenlamitz), Kommandant Jürgen Pöhlmann, Michael Milzarek (beide FFW Marktleuthen), Susanne Schlund (FFW Kirchenlamitz) und stellv. Kommandant Roland Melzner (FFW Marktleuthen). Auf dem Foto sind nur drei der fünf Schleifkorbtragen abgebildet.

KIRCHENLAMITZ – Zur Unterstützung von Einsätzen im Bereich von Gleisanlagen wurde durch die Deutsche Bahn AG pro Landkreis bzw. kreisfreier Stadt jeweils ein sog. Rüstsätze Bahn beschafft. Diese Rüstsätze verbessern die Erreichbarkeit von Unfallstellen über die Schiene und ermöglichen den Transport von Verletzten. Ein Rüstsatz Bahn besteht dabei aus zwei schienenfahrbaren Rollpaletten, einer Arbeitsplattform sowie fünf Schleifkorbtragen. Die Rollpaletten sind 2,20 m x 1,65 m groß und haben eine Nutzlast von 1.000 kg. Bislang war der Rüstsatz Bahn des Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge je zur Hälfte bei den Freiwilligen Feuerwehren Marktredwitz und Marktleuthen stationiert. Da der Bereich um Marktredwitz künftig durch den Rüstsatz Bahn der Freiwilligen Feuerwehr Waldershof abgedeckt wird, erhielt nun die Freiwillige Feuerwehr Kirchenlamitz die bislang in Marktredwitz vorgehaltene Ausstattung. Der Rüstsatz Bahn ist fester Bestandteil der Alarmierungsplanung und wird beim entsprechenden Schlagwort durch die Integrierte Leitstelle Hochfranken in Marsch gesetzt.