Tourismusförderung - große Resonanz auf Beratungsangebot der Landkreis

Die Tourismusbranche ist im ländlichen Raum ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und ein wichtiger Arbeitsgeber. Gerade in Hochfranken und dem Fichtelgebirge wird vermehrt auf den Tourismus und die Weiterentwicklung gebaut. Erfolg stellt sich aber nur ein, wenn die Ansprüche der Gäste an Standard und Komfort erfüllt werden.                                                           

Mit der regionalen gewerblichen Tourismusförderung unterstützt der Freistaat Bayern Investitionen in Hotels und Gastronomiebetrieben. Es gibt in den Landkreisen Hof und Wunsiedel i. Fichtelgebirge zahlreiche Förderprogramme und zudem Finanzierungslösungen der LfA-Förderbank, die die Verwirklichung neuer Projekte oder auch Neugründungen erheblich erleichtern.

Rund 100 Gäste folgten der Einladung der Kreisentwicklung des Landkreises Hof und der Entwicklungsagentur Fichtelgebirge zu einer Informationsveranstaltung im Saal der Jahnturnhalle in Rehau, um einen Überblick über Förder- und Finanzierungsprogramme zu bekommen.     

Laut Stefan Krippendorf, Tourismusbeauftragter des Landkreises Hof in der Kreisentwicklung und Geschäftsführer des Zweckverbands und der GmbH Großer Kornberg, will der Landkreis Hof aktuell mit der Aufwertung des Höllentals und des Kornbergs oder des zügigen Ausbaus des Radwege-Netzes in der Region für Betreiber von Hotels und Pensionen attraktiv werden.  Das große Plus des Landkreises Hof sei das Aufeinandertreffen gleich zweier bayerischer Mittelgebirge: Der Frankenwald im Nordwesten und das Fichtelgebirge im Süden. Krippendorf: „Im Fichtelgebirge laufen die Fäden für die Zukunft der beiden Landkreise Hof und Wunsiedel zusammen. Wir haben die Belebung der Region, die Steigerung der Lebensqualität und die Sicherung der Infrastruktur im Blick. Es geht um Wirtschaftsförderung in ihrer vielfältigsten Form, es geht um Destinationsentwicklung und Destinationsmanagement.“

Thomas Edelmann, Leiter der Entwicklungsagentur Fichtelgebirge betonte, bei der Destinationsentwicklung gehe es um die Schaffung und Förderung touristischer Infrastruktur, Entwicklung und Umsetzung von Konzepten und Handlungsplänen für die zukünftige Ausrichtung im Tourismus. Im Destinationsmanagement spiele das Netzwerkmanagement, also die Förderung und Verknüpfung einer breiten Zusammenarbeit der einzelnen touristischen Organisationsträger als grundlegende Erfolgsgröße, eine wesentliche Rolle. Die Aufwertung des Kornbergs und der Ausbau der Radwege seien Gemeinschaftsaufgaben der Landkreise Hof und Wunsiedel i. Fichtelgebirge mit hoher Priorität. Es gehe außerdem darum, die Entwicklung des Gesundheitstourismus zu verstetigen.