Neues Ticket, bewährtes Konzept – am 01. Mai startet der „Radlbus“ in die neue Saison

Man kann ja nicht oft genug daran erinnern – das größte zusammenhängende Fahrradbusnetz Bayerns gibt es im Fichtelgebirge und dem angrenzenden Frankenwald. Es verfügt über 420 Kilometer Ausflugs- und Fahrradbuslinien, auf denen die Busse pro Tag 2.200 Kilometer und dabei rund 55.000 Höhenmeter zurücklegen. Traditionell nehmen die sogenannten „Radlbusse“ alljährlich am 01. Mai den Betrieb auf und fahren dann immer an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen bis zum 03. Oktober.

Neu ist in diesem Jahr eine übertragbare Saisonkarte, die für 50 Euro erhältlich ist. Mit ihr kann man die insgesamt acht Linien während der gesamten Saison nutzen. Die Karte kann in den jeweiligen Bussen gekauft werden und ist auf andere Erwachsene übertragbar. Sparen können weiterhin auch die Familien, die wie schon in den vergangenen Jahren mit einem Familienticket günstiger unterwegs sein können. Ebenso wie alle Inhaber einer Bayerischen Ehrenamtskarte, die grundsätzlich einen Rabatt von 50 Prozent bekommen.

Das Fahrad-&Freizeitbusnetz Frankenwald-Fichtelgebirge mobil kann natürlich auch von Wanderern genutzt werden. Es ist eine Kooperation der Landkreise Bayreuth, Kulmbach, Kronach Hof und Wunsiedel i. Fichtelgebirge sowie der Tourismuszentralen Fichtelgebirge und Frankenwald und verschiedener Bus-Gesellschaften.

Die Fahrpläne als Heft liegen in allen Kommunen und Sparkassenfilialen aus. Online finden sich die Infos unter: www.tz-fichtelgebirge.de