Wachdienst der Feuerwehren: Kreisbrandrat bedankt sich bei den Ehrenamtlichen

Zu einem landkreisweiten Totalausfall der Funkalarmierung der Feuerwehren ist es am vergangenen Donnerstag gegen 19:00 Uhr gekommen. Der Ausfall dauerte bis zum Freitag um 17:00 Uhr und ist durch eine Störung auf dem Feuerwehrfunk-Relais ausgelöst worden.

Während der zeitaufwändigen Fehlersuche durch die Spezialisten der Integrierten Leitstelle Hochfranken (ILS) und der Bundesnetzagentur wurde in der Nacht zum Freitag in Absprache mit der Kreisbrandinspektion und dem Landratsamt kurzfristig ein ständig besetzter Wachdienst in 17 Feuerwehrgerätehäusern eingerichtet. Über Digitalfunk war so die ständige Erreichbarkeit der Feuerwehren für die Disponenten der ILS Hochfranken gegeben. Die Kommandanten der nicht ständig besetzten Stadt-und Ortsteilfeuerwehren waren hier ebenfalls mit eingebunden.

Das Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit während dieser Sondersituation bedanken. „Eine besondere Anerkennung verdient die bedingungslose Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren“, sagt Kreisbrandrat Wieland Schletz. „Binnen 45 Minuten waren die Nachtschichten eingeteilt und die Feuerwehrhäuser besetzt – eine im Ehrenamt großartige Leistung.“