Anrufen und Einsteigen - Mobil-Anrufbus soll ÖPNV Angebot im Landkreis verbessern

Es soll besser auf die Anforderungen der Menschen im Landkreis zugeschnitten und dabei so wirtschaftlich wie möglich sein – es soll modern sein und sich an den Anforderungen an einem ÖPNV im Jahr 2019 orientieren. Große Ziele hat sich der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge für sein neues Mobilitäts-Konzept gesteckt.

Eine Säule des Angebots soll künftig der sogenannte Anrufbus-Verkehr sein, der wenig genutzte Buslinien schrittweise ersetzen und gleichzeitig aber auch für mehr Flexibilität sorgen soll. Die erste Verbindung startet Anfang Februar, ab nächster Woche kann die ehemalige Linie 17 (von Thiersheim über Thierstein nach Marktleuthen und zurück) nun individuell und mit zusätzlichen Angeboten als sogenannter Mobil-Anrufbus gebucht und genutzt werden.

Das Prinzip ist dabei ganz einfach: Wer mit dem Bus auf dieser Strecke fahren möchte meldet das im Vorfeld an. Entweder online (auf www.fahrtwunschzentrale.de) oder – gerade für ältere Menschen sicher besser - per Telefon unter 09281-7795715. Unter der Woche ist die Fahrtwunschzentrale zwischen 6:30 Uhr und 21:00 Uhr zu erreichen – anmelden sollten Interessierte ihre Fahrt spätestens eine Stunde bevor sie losfahren wollen. Die möglichen Fahrzeiten entnehmen Interessierte dem ab dem 01.02. für diese Linie geltenden Fahrplan, der in der kommenden Woche auch in gedruckter Form erhältlich sein wird. Alle entsprechenden Infos hängen auch an den Bushaltestellen aus. (Hier der Fahrplan und die Infos)

Bei der Fahrtwunschzentrale nennen Interessierte wann und an welcher Haltestelle sie losfahren wollen und wohin die Fahrt auf dieser Strecke gehen soll. Zudem sagen sie, wie viele Personen den Anrufbus nutzen möchten. Der Bus holt die Einzelperson oder Gruppe dann ab und bringt sie an ihr Ziel. Gebucht werden können Einzelfahrten, aber – für Berufspendler und Schüler sicher interessant - auch ein Dauerauftrag kann erteilt werden. Ein weiterer Vorteil der neuen Regelung: bei Bedarf kann man auch ein rollstuhlgerechtes Fahrzeug bestellen; das soll auch Personen mit Handicap die Nutzung des ÖPNV künftig besser zugängig machen.

Zu beachten sind nur zwei kleine Ausnahmen: ein Anruf für die Frühtermine (also Abfahrt 5:45 Uhr bzw. 6:12 Uhr) muss am Vorabend erfolgen; die Anmeldung für die Samstagsfahrten ist bis Freitag 18 Uhr möglich.

Eduard Frank, zuständig für den ÖPNV im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge: „Die Linie Thierstein/Markleuthen ist nur der erste Schritt. Wir arbeiten derzeit intensiv daran, im Laufe des Jahres auch andere nicht so frequentierte Routen entsprechend umzustellen. Das neue System hat viele Vorteile, auf diese Weise können wir die Fahrpläne so gestalten, dass auch kleinere Ortsteile angefahren werden können und auch in den Abendstunden Fahrten möglich werden. Zusammenfassend möchte ich sagen: der Anrufbus ist ein Linienbus, der nur fährt, wenn er tatsächlich gebraucht wird. Er ist somit bedarfsgerechter und auch wirtschaftlicher. Wer noch Fragen zu diesem Angebot hat, kann sich gerne bei mir melden. Weitere Infos finden sich auch online unter: www.vgf-web.de