Digitale Ausstattung für die Schulen - knapp 700.000 Euro Fördergelder fließen

Die Arbeitswelt in allen Bereichen wird zunehmend digital. Darauf müssen junge Menschen vorbereitet sein. Im privaten Umfeld gehört die Digitalisierung inzwischen für die allermeisten von ihnen ganz selbstverständlich dazu – ohne Smartphone, Social Media und eine vernünftige Datenrate geht da nichts mehr. Und auch die Schulen gehen diesen Weg bereits mit.

Im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge hat man sich das Ziel gesetzt, nach dem Titel Bil-dungsregion künftig auch das Zertifikat Digitale Bildungsregion tragen zu dürfen. Eine Säule in diesem Prozess ist, die Schulen im Landkreis mit entsprechend moderner Infrastruktur auszustatten. Aus diesem Grund hat der Landkreis auch großes Interesse an den Förder-programmen „Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer“ und „Budget für integrierte Fa-chunterrichtsräume an berufsqualifizierenden Schulen“ angemeldet und nun die ersten För-derbescheide erhalten. Knapp 700.000 Euro fließen insgesamt (ca. 460.000 Euro Digitalbudget; gut 210.000 Euro Integrierte Fachunterrichtsräume) aus den beiden Töpfen des bayerischen Kultusministeriums und kommen den SchülerInnen im Fichtelgebirge zu Gute.

Von dem Geld sollen die Schulen in einem ersten Schritt zum Beispiel mit Tablets, Whiteboards und anderen modernem Equipment ausgestattet werden. „Wir wollen Digitale Bildungsregion werden, denn das Thema Bildung und Ausbildung wird bei uns schon lange groß geschrieben. Unsere Unternehmen brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, außerdem ist Bildung ein Standortfaktor, der auch dann eine Rolle spielt, wenn eine Familie darüber nachdenkt, ihren Lebensmittelpunkt zu verlegen. Mit unserer Kampagne #freiraumfürmacher wollen wir Menschen dazu bewegen, hier zu bleiben und hierhin zu ziehen. Ein modernes Bildungsangebot ist dafür essentiell“, sagt Landrat Dr. Karl Döhler.