Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge geht beim CarSharing voran – Start steht kurz bevor

CarSharing ist inzwischen absolut im Trend. In vielen Regionen Deutschlands wächst das Angebot, auch im Fichtelgebirge und den angrenzenden Landkreisen ist das Interesse daran groß. Doch viele CarSharing Anbieter engagieren sich oft lieber andernorts. Der Grund: im ländlichen Raum ist es für sie eher unprofitabel eine CarSharing Flotte zu betreiben. Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Firma Mikar ein Konzept erstellt, um eine eigene, flächendeckende CarSharing Flotte für die Region zu entwickeln. Erste Standorte werden Marktredwitz und Selb sein. Dort sind die Vorbereitungen weitestgehend abgeschlossen; schon bald kann man dort die ersten Autos buchen.

Möglich macht das ein Angebot der Firma Mikar CarSharing. Das gibt es deutschlandweit bereits an vielen Standorten; dort kann es von allen (registrierten) Bewohnern sowie von Touristen zu einem festen, marktgerechten Preis genutzt werden. Ein Angebot, das  die Entscheider im Landratsamt sowie in den Städten Marktredwitz und Selb überzeugt hat.

Ein weiterer Pluspunkt des Systems: aufgrund seiner Struktur könnte es mit relativ geringem Aufwand auch in vielen anderen Kommunen der Region eingesetzt werden. Von einer weiteren Verbreitung in der Fläche würden die Bewohner und Besucher des Fichtelgebirges und der gesamten Region profitieren.

 „Das Thema CarSharing ist eine der Säulen unseres neuen Mobilitätskonzeptes im Landkreis. Im Zuge der Umsetzung haben wir gemerkt, wie groß das Interesse an diesem Thema in unseren Kommunen und auch in vielen Städten und Gemeinden in den Landkreisen Hof und Bayreuth ist.  Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen alle einzuladen, um ihnen das Angebot genauer vorzustellen.“, sagt Landrat Dr. Karl Döhler.

Zahlreiche Bürgermeister und Bürgermeisterinnen, Vertreter der Landratsämter Hof und Bayreuth sowie der Tourismuszentrale Fichtelgebirge waren deshalb heute (Dienstag, 12.03.) ins Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge gekommen und haben Anregungen, wie auch sie eine kommunale CarSharing Flotte aufbauen könnten, mit nach Hause genommen. „Wir sind gespannt, ob weitere Kommunen im nordöstlichen Oberfranken nachziehen.“, so Döhler weiter. „Falls es gelingt, wäre es sicher ein weiteres tolles Angebot im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs hier in der Region.“