Fastenzeit im Zeichen des Klimaschutzes: CO2-Fasten-Challenge startet wieder

 

Nach dem Wettbewerb ist vor der Challenge. Im November 2019 wurde die CO2-Fasten-Challenge – ein Gemeinschaftsprojekt der Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanager der Metropolregion Nürnberg mit dem Preis „Klimaaktive Kommune – Klimaaktivität zum Mitmachen“ vom Bundesumweltministerium und dem Deutschen Institut für Urbanistik ausgezeichnet. Pünktlich zur Fastenzeit vom 26. Februar 2020 bis zum 9. April 2020 geht das Projekt nun in die nächste Runde.

Vergangenes Jahr erreichten die Klimaschutzbeauftragten von Schwabach bis Shanghai Teilnehmende auf dem ganzen Globus, und auch in diesem Jahr sind die Voraussetzungen für eine Teilnahme nur ein Internetanschluss, ein Endgerät und eine Portion Neugier und Motivation.  Auf https://co2fasten.wordpress.com/ finden Interessierte eine Übersicht von 40 Tages-Herausforderungen zum CO2-Sparen, den sogenannten Challenges. Die Challenges sind so vielfältig wie die Metropolregion Nürnberg selbst, denn ob eine Challenge eine einfache kleine Aufgabe oder eine größere Herausforderung ist, hängt oft von den Lebensbedingungen der Teilnehmenden ab. So ist ein Direktversorger auf dem Land bestimmt schneller zu finden als in der Stadt, während der Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr in Ballungszentren deutlich leichter ist, als im ländlichen Raum.

„Seit dem 1. Januar 2020 bin ich als Klimaschutzmanager im Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge tätig. Da ist es natürlich für mich eine Ehrensache an der CO2-Fasten-Challenge 2020 teilzunehmen. Da ich täglich 50 km nach Wunsiedel hin und zurück pendele, sieht mein eigener CO2-Fußabdruck zurzeit leider nicht so gut aus. Aufgrund der Vielfältigkeit der Challenges gibt es für mich aber viele Möglichkeiten, um diesen Nachteil in anderen Bereichen wieder auszugleichen.“ erklärt Klimaschutzmanager Nico Jacob.  

Vergangenes Jahr sorgte die CO2-Fasten-Challenge für überregionales Interesse, und es folgten eine Vielzahl von Anfragen von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen, die sich von der Aktion inspiriert fühlten. Im Landratsamt freut man sich über weitere Projekte zum Klimafasten. „Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die uns alle betrifft. Deshalb möchte ich jeden dazu animieren, an der CO2-Fasten-Challenge 2020 teilzunehmen. Da die Challenges auf der Homepage ausführlich erklärt werden und einige Tipps zur Durchführung bieten, ist es gar nicht so schwer seinen Beitrag zu leisten. Ich bin jederzeit bereit Herausforderungen von anderen Teilnehmern anzunehmen, die mit mir ein Duell beim Bewältigen der Challenges führen möchten.“, zeigt sich Nico Jacob selbstbewusst.

Teilnehmende der CO2-Fasten-Challenge 2020 können ihre „bestandenen“ Herausforderungen auf einer Checkliste abhaken und bis zum 14. April 2020 an die E-Mail-Adresse E-Mail. Unter allen Einsendungen werden 10 Klimaschutzpakete verlost, bestehend aus einer Soulbottle und dem Buch „Die Öko-Challenge“.

Gruppenbild CO2-Fastenchallenge 2020

Starktklar für die CO2-Fastenchallenge 2020; die Klimaschützer aus den Landkreisen Wunsiedel i. Fichtelgebirge, Bayreuth, Kulmbach, Hof und Fürth, sowie die Städte Fürth und Neumarkt i.d.Opf.

(Bildquelle: Landkreis Bayreuth, 2020)