Fichtelgebirgs-Emojis: die Top Fünf stehen fest

06.08.2020

„A Struuuuz“ oder „a Spruuuuz“ - wer das im Fichtelgebirge bestellt, bekommt noch einen Schluck Bier gezapft, wenn ein Schnitt oder gar ein Seidla einfach zu viel wären. Eine schöne Möglichkeit, die als letzte Bestellung am Abend gerne genutzt wird und es vielleicht deshalb auch auf die Vorschlagsliste für die Fichtelgebirgs-Emojis geschafft hat.

„Wir waren uns sicher, dass diese Aktion den Nerv der Menschen hier in der Region trifft, aber gut 600 Einsendungen sind dann doch mehr als wir uns erträumt haben. Ihre Bandbreite liefert ein schönes Stimmungsbild darüber, was Jung und Alt im Fichtelgebirge lieben und schätzen“, sagt Landrat Peter Berek. „Die große Resonanz und die vielfältigen Ideen zeigen, wie viel Humor und Kreativitiät in uns Fichtelgebirglern steckt.“

Die Vorschläge reichen von Kulinarik über Natur und Naturphänomene, bis hin zu Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten. Teils wurden die Ideen nicht nur als Begriff vorgeschlagen sondern gleich selbst illustriert. Darunter Begriffe, die außerhalb des Fichtelgebirges vielleicht durchaus erklärungsbedürftig wären. Da finden sich der Zoigl (Bierspezialität, das Selber Wiesenfest (beliebte  Traditionsveranstaltung), das Schwammern (Pilze suchen), die Bachna Kniala (Reiberdatschi) oder das schöne fränkische Füllwort „fei“. Aber auch Kronfleisch (eine regionale Spezialität) oder das Geest-Seidla (wenn man das elfte Bier umsonst erhält) haben es seit dem Start der Bürgerbeteiligung Anfanf Juli auf die Liste der Vorschläge geschafft.

Jetzt haben die Verantwortlichen die Einsendungen ausgewertet und die Top Fünf gekürt. Diese sind: der Schneebergturm, das Hufeisen (geografische Form des Fichtelgebirges), die Luisenburg-Festspiele, der Sechsämtertropfen (tut wohl seit 1895 J) und der Siebenstern (Symbolpflanze des Fichtelgebirges).

„Für uns geht es jetzt an die grafische und technische Umsetzung der ersten 30 Emojis, die wir im Oktober zum Download zur Verfügung stellen möchten“, erklärt Katharina Hupfer von Freiraum Fichtelgebirge Team. „Aber wir nehmen natürlich auch weiterhin Vorschläge an, denn wir möchten die Fichtelgebirgs-Emojis kontinuierlich erweitern. Ideen nehmen wir auch weiterhin unter E-Mail entgegen.“