Mit den Naturpark-Rangern auf Entdeckungstour

22.07.2020

Mit den Rangern auf Entdeckungstour gehen – das durften jetzt die Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung Speichersdorf mit ihrer Lehrerin Beate Hofmann. Ziel des Ausfluges waren die Kesselweiher nördlich von Speichersdorf. Mit den beiden Rangern Isabell Niclas und Andreas Hofmann vom Naturpark Fichtelgebirge wurde der Lebensraum Gewässer genau unter die Lupe genommen. So erfuhr die Gruppe vieles über unsere heimischen Amphibien und Reptilien und welche Arten im Fichtelgebirge eigentlich vorkommen. Mit Lehrmodellen konnte die Entwicklung von der Kaulquappe zum fertigen Forsch begreifbar werden. Auch eine Vielzahl echter Tiere wurde unter Anleitung der Ranger von den begeisterten Teilnehmern entdeckt. Von der Teichhuhnfamilie, die sich im dichten Rohrkolbenröhricht verbarg, oder der Vielzahl an Libellenarten, die über der Wasseroberfläche flogen, zeigten sich die Kinder genauso fasziniert wie von der Möglichkeit ganz vorsichtig einmal einen Grasfrosch zu streicheln oder einer Ringelnatter bei der Wasserjagd zuzusehen.

Nach einer stärkenden Brotzeit durften die Entdecker-Kinder dann selber auf Forschertour gehen und den Teichschlamm auf verschiedene Lebewesen hin untersuchen. Und da tummelte sich einiges in den Becherlupen der erstaunten Jungforscher. Libellenlarven, Rückenschwimmer, Schlamm- und Eintagsfliegenlarven sowie Kaulquappen oder die Larve des Gelbrandkäfers zogen die Kinder in ihren Bann und alle waren sich am Ende der Exkursion einig – so ein naturnaher Teich ist ein wichtiger Lebensraum für viele Tier und Pflanzenarten und gehört auf jeden Fall bewahrt.

Foto: Andreas Hofmann (Naturpark-Ranger)