Regional, ökologisch, nachhaltig: Landkreis erhält Fair Trade Siegel

07.08.2020

Fair Trade – da ist längst mehr als die Idee, kolumbianische Kaffeebauern angemessen zu bezahlen. Heute geht der Fair Trade Gedanke deutlich weiter. Natürlich spielen fair gehandelte Produkte aus aller Welt eine große Rolle, doch seit einiger Zeit stehen auch nachhaltig sowie ökologisch hergestellte und natürlich regionale Produkte im Fokus des Fair Trade Gedankens.

Im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge wird von jeher nachhaltig und ökologisch gedacht. Schon die Lage im Naturpark Fichtelgebirge legt solche Ansätze nahe. Der Landkreis hat deshalb auch entschlossen, sich als Fairtrade-Town - oder eben als Fair Trade Landkreis - zertifizieren zu lassen. Die Bewerbung war erfolgreich und das Siegel ist nun offiziell vergeben worden.

Doch welche Möglichkeiten hat ein Landkreis überhaupt, den Fair Trade Gedanken zu fördern? Ausschlaggebend für die erfolgreiche Bewerbung als Fair Trade Region war unter anderem, dass man sich im Landkreis auf eine Strategie der Nachhaltigen Beschaffung verständigt hat. Per  Grundsatzbeschluss hat der Kreistag entschieden, dass künftig bei allen Beschaffungen von Lebensmitteln über Büroartikel, bis hin zu Fahrzeugen und anderen Dingen des täglichen Gebrauchs auf Nachhaltigkeit, Ökologie und Langlebitkeit geachtet wird. Natürlich gehört dazu auch den regionalen Einkauf zu unterstützen. Und es bedeutet letztendlich auch, nicht grundsätzlich das Günstigste zu kaufen wenn ein anderes Produkt aus Gründen der Nachhaltigkeit mehr Sinn macht. Klimaschutzmanager Jürgen Kromer: „Bedenkt man, dass die öffentlliche Hand deutschlandweit pro Jahr für mehr 280 Milliarden Euro beschafft, dann kann man sehen, was für eine Marktmacht hinter diesem Thema steht. Da sind wir als Landkreis natürlich, was die Ausgaben angeht, ein ganz kleines Licht. Aber: Veränderung beginnt aus unserer Sicht im Kleinen.“

„Wir sehen uns als Öffentliche Hand da auch in einer Art Vorbildfunktion. Wir übernehmen damit soziale Verantwortung und möchten uns als innovative und weltoffene Region positionieren.“, sagt Landrat Peter Berek. „Und möchten das Thema „nachhaltig und fair“ sichtbar machen und ein Stück weit ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.“

Fair Trade Gruppenbild

Die Freude über das Fair Trade Siegel will man im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge mit anderen Teilen. Die Jugendabteilungen der Fußball-Vereine im Landkreis bekommen je einen fair gehandelten Fußball geschenkt.

Hintergrund:

Fairtrade-Towns fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Das Engagement der vielen Menschen zeigt, dass eine Veränderung möglich ist, und dass jede und jeder etwas bewirken kann. (https://www.fairtrade-towns.de/kampagne/)