Temperaturen werden sichtbar: Mit der Kamera auf der Suche nach dem Wärme-Leck

 

Wer sein Haus dämmen, die alte Ölheizung ersetzen oder die Fenster tauschen möchte, bekommt im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge wertvolle Unterstützung: das Klima-schutzmanagement des Landkreises bietet Bürgerinnen und Bürgern im Februar wieder einen kostenlosen Thermografie-Rundgang an.

Geplant ist die Veranstaltung am 20. Februar; Treffpunkt ist um 18 Uhr am Marktplatz Wunsiedel. Der Spaziergang wird durch Energieberater Jürgen Ramming geleitet. Dieser gibt zunächst eine kurze Einführung, anschließend werden einige Häuser gemeinsam durch die Wärmebildkamera begutachtet und Stellen an der Häuserfassade, an denen viel Wärme verloren geht (Wärmebrücken) werden aufgedeckt. Der Energieberater erklärt dabei vor Ort ihr Zustandekommen und gibt Tipps zur Sanierung eines Hauses. Direkt im Anschluss findet um 19:00 Uhr in der „Wunsiedelei“ (Gabelmannsplatz 3) ein Vortrag der Energieagentur Oberfranken zum Thema Energiesparen statt. Dabei stehen beispielsweise Vorteile verschiedener Dämmstoff- oder Vollwärmeschutzsysteme, aber auch die nachträgliche Dämmung von Keller und Geschossdecken, sowie Kosten und Fördermittel thematisiert. Die Teilnahme ist kostenlos und lohnt sich.

Denn Energieberater Jürgen Ramming kennt die Probleme der Gebäudeeigentümer wie kein Zweiter. Beispielsweise, wenn das Gebäude und die Heizungsanlage in die Jahre gekommen sind. Es wird nicht mehr richtig warm, die Fenster sind nicht wirklich dicht, die Wände sind eiskalt - und die Heizkosten steigen Jahr für Jahr. Gerade in der kalten Jahreszeit zeigen sich solche Schwachstellen sehr deutlich, und sie beeinträchtigen nicht nur die Behaglichkeit. An einer ausgekühlten Wand steigt durch Kondensation auch das Risiko der Schimmelbildung. Es gibt also viele gute Gründe, solche Wärmebrücken möglichst schnell aufzuspüren.

Doch solche Wärmebrücken sind nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Sie verstecken sich in Fensterrahmen, unzugänglichen Ecken oder Heizkörpernischen, aber oft auch an Orten, wo man sie gar nicht vermutet. Die sicherste und schnellste Methode, diese Lücken ausfindig zu machen, ist eine Thermographie. Dabei misst eine Wärmebildkamera die für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotstrahlung und stellt die Temperatur des Objektes auf dem Bild in Falschfarben dar. So sind Temperaturunterschiede, zum Beispiel an der Außenfassade, auf den ersten Blick zu erkennen. Allerdings funktioniert das nur in der kalten Jahreszeit, und auch dann nur, wenn die Sonne nicht scheint und das Ergebnis verfälscht.

Über die kostenlose Klimaschutzberatung können auch die Privathaushalte im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge mit einer solchen Wärmebildkamera auf die Suche nach Schwachstellen gehen. Energieberater Jürgen Ramming verfügt über das nötige Fachwissen, die Ergebnisse zu interpretieren und hilft bei der Suche nach möglichen Lösungen. Dabei steht der Experte für sämtliche Fragen im Bereich Energie, also von der Gebäudesanierung über neue Heizungstechnik, Erneuerbare Energien und Stromspeicher bis zu Fördermitteln und Elektromobilität zur Verfügung.

Terminvereinbarungen sind direkt über die Energieagentur Oberfranken möglich: 09221 823918 oder per Mail: beratung@eao.bayern. Weitere Tipps und unabhängige Experten finden Interessierte auch unter: www.energie-effizienz-experten.de

Ein weiteres hochaktuelles Thema wird dann am 03.03. behandelt werden: hier geht es um finanzielle Förderungen, die man aktuell erhalten kann, wenn man sich für einen Austausch seiner alten Heizung entscheidet. Veranstaltungsort ist das Informationszentrum Epprechtstein am Granitlabyrinth in Buchhaus bei Kirchenlamitz. Beginn dieser Veranstaltung ist ebenfalls um 18:00 Uhr.