Wechsel am Montag: Busverkehr wird auf den regulären Schulfahrplan umgestellt


Nachdem in dieser Woche die Busse noch nach dem neuen Ferienplan im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge gefahren sind, stellt die Verkehrsgemeinschaft Fichtelgebirge (VGF) ab kommenden Montag auf den regulären Fahrplan um. Alle Schüler und Schülerinnen, deren Unterricht ab dem 27.04.2020 wieder beginnt, können damit ihren Schulweg mit den öffentlichen Bussen zurücklegen. 

Zu beachten ist, dass seit kurzem neue Fahrplanhefte gelten. Diese bringen auch beim regulären Schülerverkehr einige Änderungen mit sich. Gegenüber den bisherigen Fahrten können sich hier zum Beispiel andere Abfahrtszeiten an den Bushaltestellen oder an den Schulen ergeben. Teilweise werden die bisherigen Linienfahrten künftig auch von anderen Unternehmern gefahren. Speziell im Einzugsgebiet der Selber Schulen und auch im Bereich von Kirchenlamitz fielen die Änderungen umfangreicher aus. Sämtliche Änderungen sind im neuen Fahrplanheft nachzulesen, das seit kurzem bei der VGF, im Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge, in allen Rathäusern und in den Bussen erhältlich ist.

Auf Grund der aktuell eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten in den öffentlichen Verwaltungen empfehlen wir, dass sich alle Interessierten über die Änderungen  im neuen Fahrplan online unter https://www.vgf-web.de/fahrplan/linien-mit-fahrplaenen/ informieren. Diese Empfehlung gilt ganz besonders auch für Familien, Schüler und Schülerinnen sowie Berufspendler, die den öffentlichen Busverkehr künftig wieder verstärkt nutzen. Wer Fragen hat, kann sich gerne auch telefonisch an die Verkehrsgemeinschaft Fichtelgebirge unter der Hotline 0180-3222478, an Herrn Alexander Bock unter 09232/80-486 oder Herrn Lukas Ruhl unter 09232/80-488 vom Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge wenden.

Wir weisen auch noch auf eine weitere Neuerung hin:

Ab kommenden Montag, den 27.04.2020 gilt auch eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten öffentlichen Nahverkehr, d.h. auch in Bahnen, Taxis, Mietwägen und auch beim Warten an überdachten Haltestellen oder an Bahnhöfen. Die VGF und der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge bitten alle Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs, sich schnellstmöglich mit Mund-Nasen-Schutz auszustatten, damit der Betrieb des Linienverkehrs reibungslos wieder aufgenommen werden kann. Völlig ausreichend sind sog. Community-Masken, die käuflich erworben oder selbst angefertigt werden können, Schals oder auch Halstücher sind ebenfalls erlaubt. Zertifizierte Atemschutzmasken (sog. FFP-Masken) sind nicht vorgeschrieben. Unabhängig davon sollten alle Fahrgäste auch darauf achten, dass da, wo es möglich ist, der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Fahrgästen eingehalten wird.

Weitere Infos dazu finden Sie hier:

Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr: Infos zur Mund-Nasen-Bedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Bayern