Wir bitten zu Tisch!

Vogel Futter selbst gemacht – die Schülerinnen und Schüler der Kösseine-Grundschule Tröstau-Nagel zeigen wie‘s geht. Zusammen mit den Naturpark-Rangern Andreas Hofmann und Isabell Niclas haben die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen eine schmackhafte Mischung aus vielen verschiedenen Samen, Nüssen und Mehlwürmern bereitet und in mitgebrachte Tassen und Becher abgefüllt, dazu noch Anflug-Äste und ein Band zum Aufhängen – fertig ist der Futterplatz.

Herstellung selbstgemachtes Vogel-Futter

Die Futterhilfe gut platziert im Garten oder am Balkon lockt viele Vogelarten an, um ihre Energiereserven aufzufüllen. Sie unterstützen gerade im Winter die Nahrungssuche der Tiere. Rotkehlchen, Grünfink, Blaumeise Kernbeißer und noch mehr, werden die Futterhilfen besuchen. Jeder von ihnen ist auf der Suche nach anderen Spezialitäten. So hat der Kernbeißer seinen Namen nicht von ungefähr, er knackt mit seinem großen kräftigen Schnabel Nüsse, die Meise hingegen holt sich fettreiche Sonnenblumenkerne und Mehlwürmer, und die Amsel auch gerne mal ein Stückchen Apfel. Gespannt wird das bunte Treiben vor dem Fenster beobachtet und nach der lehrreichen Naturpark-Schulstunde ganz sicher auch der eine oder anderen Besucher wiedererkannt.

Herstellung selbstgemachtes Vogel-Futter

Die Kösseine-Grundschule Tröstau-Nagel ist seit Sommer 2017 eine Naturpark-Schule des Naturparks Fichtelgebirge. In Naturpark-Schulen werden Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, in Exkursionen oder an Projekttagen behandelt. Die Schülerinnen und Schüler lernen auf diese Art ihre Region direkt vor der Klassentüre kennen und werden für sie begeistert. Wenn dann die ersten Knospen sprießen, wird bei einer Frühjahrswanderung die Naturpark-Infostelle Torhaus Schloss Leupoldsdorf besucht. Gemeinsam begibt man sich auf die Spuren der historischen Eisenproduktion und erkundet das Leben des Hammerherren.