Wo bleibt das meiste Geld zum Leben: Platz vier in Deutschland für den Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

13.11.2020

Dass es sich im Fichtelgebirge gut leben lässt, belegt erneut eine aktuelle Studie. Durchgeführt hat sie das Portal Stepstone mit dem Ziel einen realen Gehaltsvergleich der mehr als 400 deutschen Landkreise zu erhalten. Das erfreuliche Ergebnis: der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge landet bei diesem deutschlandweiten Vergleich auf Rang vier.

„Was am Ende des Monats übrig bleibt hängt nicht nur vom Gehalt ab, sondern auch davon, wie viel das tägliche Leben kostet. Setzt man Kostenstruktur und Einkommen in ein Verhältnis, so ergibt sich ein reales Gehaltsranking. Das Portal Stepstone hat dieses Ranking für alle gut 400 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland errechnet. Die Ergebnisse sind ein weiterer Beweis für die Stärke der ländlichen Räume in Deutschland“, schreibt das Magazin KOMMUNAL, welches die Studie heute (13.11.) veröffentlicht hat.

Um das tatsächlich verfügbare Einkommen je Einwohner zu berechnen, hat Stepstone Gehalt und Lebenshaltungskosten in Relation gesetzt. Konkret herausgekommen ist einerseits ein Durchschnittsgehalt für jeden Landkreis welches im zweiten Schritt mit den regionalen Ausgaben für Miete, Nahrung, Mobilität und Freizeitaktivitäten verrechnet wurde.

Die Rechnung für das Fichtelgebirge lautet:  bei einem durschnittlichen Nettoeinkommen von 36.500 Euro und moderaten Lebenshaltungskosten von gut 19.900 Euro bleibt ein Resteinkommen von statistisch betrachtet 16.600 Euro. Keine Überraschung ist, dass die großen Städte in der Studie schlecht abschneiden. Die Landeshauptstadt München belegt beispielsweise Rang 371.

KOMMUNAL schreibt dazu: „Für Arbeitnehmer ist die Botschaft eindeutig: Es kommt eben nicht nur auf Posten, Branchen und Firmengröße an, wenn man auf das Gehalt schaut. Ebenso wichtig ist der Wohnort. In Zeiten von mobilem Arbeiten lassen sich zudem Wohnort und Arbeitsort immer stärker entkoppeln. Die Formel: Großer Arbeitgeber in kleiner Stadt gleich besonders viel Geld zum Leben bleibt somit richtig und wird ergänzt um: Arbeitgeber mit Möglichkeiten zum Homeoffice in der Stadt mit Wohnort auf dem Land gleich gutes Leben.“