EU-Badegewässer

 
EU-Badegewässer im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge
 
 
Was sind EU-Badegewässer?
 
Badegewässer mit überregionaler Bedeutung sind offiziell als EU-Badegewässer ausgewiesen. Die Zahl an Badegästen, die Wasserqualität, eine gute Infrastruktur, sanitäre Einrichtungen und die Sicherheit sind hierbei ausschlaggebend.
 
 
Ausführliche Informationen zu den Badegewässern in Bayern finden Sie unter dem Thema  "Baden in Bayern" des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.
 
Wie sauber ist ein Badegewässer?
 
Ein Schwimmer schluckt durchschnittlich rund 50 ml Wasser. Bei Kindern, die im Wasser spielen, kann es auch mehr sein. Mikroorganismen (und damit auch Krankheitserreger) im Wasser können auf diese Weise leicht in den menschlichen Körper gelangen.
Deshalb sollte man sich bewußt sein, dass Badegewässer im Gegensatz zu den - nach intensiven Planungen und mit aufwändigen Badewasserreinigungsanlagen errichteten - Schwimmbädern nicht mit Wasser in Trinkwasserqualität gefüllt sind und das Wasser auch weder desinfiziert noch anderweitig aufbereitet wird, sondern lediglich durch biologische Prozesse (Schilf und andere Wasserpflanzen, Plankton, Mikroorganismen) gereinigt wird.
 
 
Badegewässer unterliegen von Beginn bis Ende der offiziellen Badesaison (15. Mai bis 15. September) der hygienischen Überwachung durch die unteren Gesundheitsbehörden (umgangssprachlich "Gesundheitsamt"), welche in Bayern in der Regel an den Landratsämtern angesiedelt sind. Grundlage für die Überwachung der EU-Badegewässer ist die Bayerische Badegewässerverordnung. Die von den Gesundheitsbehörden nach einem bayernweit vorgegebenen Überwachungsplan aus den EU-Badegewässern entnommenen Badewasserproben werden im Labor des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit untersucht. Entnommen wird mindestens eine Vorsaisonprobe, die weiteren Probennahmen müssen mindestens einmal in 30 Tagen bis zum Ende der Badesaison stattfinden, somit etwa fünf Saisonproben in der jeweiligen Badesaison.
 
 
Untersucht wird bei den Routineproben gemäß der EU-Vorgabe auf die Fäkalkeime "Escherichia Coli" und "intestinale Enterokokken", welche in Fäkalien von Warmblütern (z. B. Menschen, Nutztiere, Wildtiere, Vögel) enthalten sind. Diese Parameter können überschritten werden, wenn ein entsprechender Keimeintrag vorliegt, z. B. durch Scharen von Wasservögeln an der Badestelle oder durch Einschwemmung von organischem Dünger aus unmittelbar in der Nähe gelegenen Weideflächen nach Regengüssen. Auch bei einer für ein Gewässer unverträglich hohen Zahl von Badegästen können diese Fäkalparameter ansteigen.  
 
 
Diese Untersuchungen bilden die Grundlage für die EU-Einstufung der Gewässer in die Kategorien "Ausgezeichnet", "Gut", "Ausreichend" und "Mangelhaft". Für die Qualitätseinstufung steht nicht die Einzelmessung im Vordergrund. Vielmehr bezieht sich die Beurteilung auf einen Zeitabschnitt von i. d. R. vier Jahren, wobei über eine statistische Auswertung der vorliegenden Messwerte das Badegewässer entsprechend eingestuft wird. Die Bewertung der Badewasserqualität erfolgt jedes Jahr neu nach Ende der Badesaison auf der Grundlage der Messwerte für die betreffende Badesaison und die drei vorangegangenen Badesaisonen.
 
 
Weitergehende Untersuchungen auf andere potenziell schädliche Mikroorganismen, wie z. B. Cyanobakterien (umgangssprachlich "Blaualgen") werden ebenfalls vorgenommen, wenn nach routinemäßiger oder anlassbezogener Kontrolle vor Ort durch das Gesundheitsamt der Bedarf hierfür erkannt wird.
 
Die einzelnen Überwachungsergebnisse einer Saison sind immer nur Momentaufnahmen und erlauben keine Gesamtaussage über die Badewasserqualität. Kommt es zu einer Beanstandung von Proben und wird dabei eine Gesundheitsgefährdung erkannt, werden entsprechende Badewarnungen oder auch abhängig von der Gefährdungslage Badeverbote ausgesprochen und die Bevölkerung entsprechend im Internet, über die Presse und vor Ort mittels Warnschildern informiert.
 
 
Informationen über die Wasserqualität der EU-Badegewässer im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge
 
 
Naturfreibad Marktredwitz                               
 

 
 
 
Klicken Sie bitte auf die Karte um diese zu vergrößern.
 
 
 
 
Ihr Ansprechpartner
Herr Markus Philipp
Zimmer Nr. E.62
Tel.: 09232 80-109
Fax.: 09232 809-109

markus.philipp@landkreis-wunsiedel.de
Ihr Ansprechpartner
Herr Thomas Stingl
Zimmer Nr. E.62
Tel.: 09232 80-119
Fax.: 09232 809-119

thomas.stingl@landkreis-wunsiedel.de