24Aug.

STILLE STARS – KERAMIK IN FILM UND WERBUNG

Selb 27.07.2019 - 26.01.2020 10:00 - 17:00 Uhr, außer montags
 ... beim Öffnen einer Haribo-Gummibärchenpackung rezitieren, dass die Süßigkeiten nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene froh machen oder die Melodie aus „Spiel mir das Lied vom Tod“ nachpfeifen. Filme und Werbung umgeben Menschen rund um die Uhr. Gleiches gilt für Keramik. Nicht viele Produkte prägen das tägliche Leben in solch allumfassender Weise. Filme unterhalten, erklären, werfen Fragen auf und tragen dazu bei, Meinungen auszubilden. Werbung möchte über Produkte informieren und ihre Vorteile herausstellen. Beide – Film und Werbung – erzählen Geschichten über Menschen und ihre Umwelt und Keramik ist ein Teil davon. Mahlzeiten werden darauf serviert, Häuser und Wohnungen dekoriert und Bäder ausgekleidet. Teller, Tassen, Figuren, Waschbecken und Fliesen gestalten und vereinfachen das alltägliche Leben. Sie sind Teil der Tradition, die an Festtagen gefeiert und gelebt wird. In der Vielfältigkeit der Keramik können sich unterschiedliche Kulturen verwirklichen und entfalten. Werbung und Film bieten darüber hinaus in ihren vielfältigen Macharten und Erscheinungsformen eine fruchtbare Plattform, um kulturelles Leben in all seinen Facetten vorzustellen und zu diskutieren. Sie finden sich auf Plakaten, in Pop-up Fenstern, auf Tablets oder Smartphones, auf TV-Bildschirmen, an Wände projiziert, unterwegs, zu Hause, offline oder online.

Die Basis für die Sonderausstellung Stille Stars wurde im Rahmen des durch das EU-Programm Kreatives Europa kofinanzierten Projektes Ceramics and its Dimensions gelegt. Teilnehmer verschiedener Bildungseinrichtungen aus elf Partnerländern untersuchten die Rolle von Keramik in Film, Werbung und Werbefotografie. Die beeindruckenden Resultate veranlassten das Porzellanikon, die Untersuchungen fortzusetzen, sie in eine wissenschaftliche Studie zu gießen und darauf aufbauend eine Sonderausstellung zu konzipieren, die die Ergebnisse einem breiten Publikum zugänglich machen soll. Auf Basis der wissenschaftlichen Recherche wird die Ausstellung verschiedene Fragestellungen thematisieren und beleuchten. Präsentiert werden nicht nur Filme und Werbung aus Deutschland, sondern ganz Europa, beginnend mit den 1930er Jahren bis in die Gegenwart.

Kontakt:

Veranstalter: Porzellanikon Selb
Telefon: +49 9287 918000
Fax: +49 9287 91800-999
Email: info@porzellanikon.org
Website: www.porzellanikon.org

Adresse:


Porzellanikon Selb
Werner-Schürer-Platz 1
95100