Vereinspauschale

Für die laufenden Aufwendungen sowie zur Entschädigung der Übungsleiter/Innen können die Vereine sowohl beim Freistaat Bayern als auch beim Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge eine Vereinspauschale beantragen.

Antragsfrist hierfür ist der 1. März eines jeden Jahres.
Es genügt ein Antrag, der beim Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge gestellt wird.

Die Anträge werden im Januar als Download zur Verfügung gestellt und werden am 01. März heraus genommen!

Grundlage der Förderung sind die Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung des außerschulischen Sports (Sportförderrichtlinien).

Dem Antrag sind unbedingt beizufügen:

  • Kopie des aktuellen Freistellungsbescheides des Finanzamtes
  • Kopie der Mitgliedermeldung an den BLSV / BSSB
  • Übungsleiterausweise im Original oder eine vollständig ausgefüllte "Erklärung Lizenzinhaber/-in" (diese ist auch bei der Aufteilung auf 2 Vereine auszufüllen)

Änderungen im Jahr 2021:

Die Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen des Freistaats Bayern zur Förderung des außerschulischen Sports (Sportförderrichtlinien – SportFöR) vom 30. Dezember 2016 (AllMBl. 2017, S. 14), zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 30. November 2017 (AllMBl., S. 537), treten gemäß Teil 3 Nr. 6 zum 31. Dezember 2020 außer Kraft. Die Laufzeit der Richtlinie wird um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Im Zusammenhang mit der Verlängerung werden folgende inhaltlichen Änderungen in den Sportförderrichtlinien vorgenommen:

  • Die Zuständigkeit für die Förderung der Erlebten Inklusiven Sportschule (EISs) wird ab dem Jahr 2021 von den Kreisverwaltungsbehörden auf den Bayerischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS Bayern) übertragen. Hierzu wird Teil 1 Abschnitt B Nr. 7 SportFöR ersatzlos gestrichen.
  • Des Weiteren wird für den Vollzug der Vereinspauschale das bislang in Teil 1 Abschnitt B Nr. 4.2.3 SportFöR enthaltene Verbot der Teilung von Zusatzlizenzen aufgehoben. Die hiermit verbundenen Änderungen werden unter Nr. 4 näher erläutert.

Gemäß Teil 1 Abschnitt B Nr. 4.2.8 SportFöR finden Sie hier -Download Lizenzliste_2021- die aktualisierte Aufstellung der im Rahmen der Vereinspauschale anerkannten Trainer- und Übungsleiterlizenzen im Jahr 2021. Andere Trainer- und Übungsleiterlizenzen werden nicht gefördert. Gegenüber dem Förderjahr 2020 wurden folgende neue Lizenzen aufgenommen:

Neue grundständige C-Lizenzen (650 ME):
- Trainer C Leistungssport, Ski- und Schneesport, Ski Nordisch (DOSB)
- Trainer C Leistungssport, Ski- und Schneesport, Ski Alpin (DOSB)
- Trainer C Leistungssport, Ski- und Schneesport, Biathlon (DOSB)
- Trainer C Leistungssport, Ski- und Schneesport, Freestyle (DOSB)
- Trainer C Leistungssport, Ski- und Schneesport, Snowboard (DOSB)
- Trainer C Breitensport, Kickboxen (BLSV/DOSB)
- Trainer C Breitensport, Leichtathletik (BLSV/DOSB)
- Trainer C Mountainbike Guide (DAV)

Die im Jahr 2020 eingeführte „Erklärung Lizenzinhaber/-in“ wurde überarbeitet. Die aktuelle Version für das Jahr 2021 finden Sie hier -Download "Erklärung Linzenzinhaber 2021"-. Nur diese ist für die Gewährung der Vereinspauschale 2021 maßgeblich. Da die Erklärung vom Lizenzinhaber jährlich neu abzugeben ist und sich der Inhalt der Erklärung teilweise geändert hat, können ausgefüllte Lizenzinhabererklärungen in der Version 2020 nicht berücksichtigt werden. Bis zur Etablierung eines digitalen Systems, welches Mehrfacheinreichun-gen von Lizenzen zuverlässig ausschließen kann, wird zur Feststellung der Originalität einer Übungsleiterlizenz gebeten – wie im Vorjahr – wie folgt verfahren:

  1. Übungsleiter- bzw. Trainerlizenzen, die eindeutig als Original vorliegen (z. B. BLSV-Lizenzen mit Foto, Lizenzkarten des DFB u. a.), werden -sofern in Lizenzliste_2021 aufgeführt- wie bisher als „Original“ im Sinne der Sportförderrichtlinien und damit als förderfähig angesehen werden.
  2. Übungsleiter- bzw. Trainerlizenzen, die auf Prägepapier des BLSV, des BSSB, des DAV und der NFD ausgestellt wurden, werden -sofern in Lizenzliste_2021 aufgeführt- wie bisher als „Original“ im Sinne der Sportförderrichtlinien und damit als förderfähig angesehen werden.
  3. Übungsleiter- bzw. Trainerlizenzen, die lediglich digital zur Verfügung stehen (insbesondere DOSB-Lizenzen), werden –sofern in Lizenzliste_2021 aufgeführt– vom Lizenzinhaber selbst ausgedruckt und zusammen mit der vollständig ausgefüllten und unterschriebenen „Erklärung Lizenzinhaber/ -in“ in der Version 2021 zum „Original“ im Sinne der Sportförderrichtlinien und damit förderfähig gemacht werden.

Die „Erklärung Lizenzinhaber/-in“ kann das bisher genutzte Prägepapier nach Buchstabe b) und auch die Einreichung von Originalen nach Buchstabe a) ersetzen. Soll von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht werden, genügt es, der ausgefüllten „Erklärung Lizenzinhaber/in“ eine Kopie der zugehörigen Lizenz beizufügen.

Der Verzicht auf fälschungssichere Originalitätsmerkmale und das Abstellen auf eine persönliche Erklärung ist ein Vertrauensvorschuss des Freistaats Bayern und des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge gegenüber den jeweiligen Vereinen und Lizenzinhabern.

Zukünftig werden EDV-basierte (Stichproben-)Kontrollen auf eventuelle Mehrfacheinreichungen von Lizenzen vorgenommen.

Wie bereits oben beschrieben, werden ab dem Jahr 2021 auch die sog. „Zusatzlizenzen“ teilbar, d. h. sie können hälftig auf zwei Vereine aufgeteilt werden. Zudem bietet die „Erklärung Lizenzinhaber/in“ in der Version 2021 die Möglichkeit, eine Erklärung zum Verbleib der einer Zusatzlizenz zugrundeliegenden grundständigen Lizenzen abzugeben, die gegebenenfalls nicht mehr in Papierform o. Ä. vorliegen (Kasten „Nur bei A- und B-Lizenzen auszufüllen“).
Damit ergeben sich für eingereichte und im Sportbetrieb eines Vereins eingesetzte Lizenzen folgende Bewertungsstufen bzw. Bewertungsmöglichkeiten:

Beitragsaufkommen (Teil 1 Abschnitt A Nr. 5.2 SportFöR)
Für die Gewährung der Vereinspauschale 2021 in Bezug auf das Beitrags-aufkommen kann die Corona-Pandemie grundsätzlich als besonderer Grund gem. Teil 1 Abschnitt A Nr. 5.2 Satz 5 SportFöR anerkannt werden. Dies gilt nicht im Falle des Nichterreichens des geforderten Beitragsaufkommens durch vom jeweiligen Verein selbst gewählte bzw. verursachte Beitragsermäßigungen oder -freistellungen.

Anrechnung von Übungsleiter- und Trainerlizenzen (Teil 1 Abschnitt B Nr. 4.2.1 SportFöR)
Ausnahmsweise können alle Lizenzen, die nach dem 1. März 2020 ablaufen, auch ohne eine Fortbildung bzw. Verlängerung noch für die Beantragung der Vereinspauschale 2021 als gültig angesehen werden.
Weiter kann für das kommende Förderjahr ausnahmsweise auf das Erfordernis verzichtet werden, dass Übungsleiterlizenzen seit dem Stichtag des Vorjahres im Sportbetrieb eingesetzt wurden.