Zahlen, Daten, Fakten


Arbeitsmarkt

Die aktuelle Arbeitslosenquote für den Arbeitsamtsbezirk Hof-Wunsiedel können Sie auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit nachlesen.

Bevölkerung

Einwohnerzahlen des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge

  • Absolute und prozentuale Veränderung der Einwohnerzahlen am 30. Juni 2018
  • Absolute und prozentuale Veränderung der Einwohnerzahlen am 31. Dezember 2017
  • Absolute und prozentuale Veränderung der Einwohnerzahlen am 30. Juni 2017
  • Absolute und prozentuale Veränderung der Einwohnerzahlen am 31. Dezember 2016
  • Absolute und prozentuale Veränderung der Einwohnerzahlen am 30. Juni 2016


Altersstruktur im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Stand 12/2014 (Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik)

Alter von ... Jahren

unter 6

6 bis unter 15

15 bis unter 18

18 bis unter 25

25 bis unter 30

30 bis unter 40

40 bis unter 50

50 bis unter 65

65 oder mehr

insgesamt

Anzahl          %

2.910            4,0

5.208            7,1

2.178            3,0

5.093             6,9

3.443             4,7

7.063             9,6

10.445           14,2

17.882           24,4

19.181           26,1

73.403           100,0

Konfessionszugehörigkeit im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Stand 05/2011 (Quelle: Zensus 2011)

Religion

Evangelische Kirche

Römisch-Katholische Kirche

Übrige Glaubensgemeinschaften / Sonstige

%

55,5

28,1

15,8

Ausländeranteil im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Stand 12/2016

 

Türkei

Europa

Sonstige

insgesamt

%

1,8

5,5

3,1

8,5

Geschichte

Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge - die grüne Mitte Europas


Geographie & Geschichte

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge liegt im Zentrum eines der ältesten Mittelgebirge Deutschlands. Dort wo Oberpfälzer Wald, Kaiserwald, Erzgebirge und Frankenwald aufeinandertreffen, im Hufeisen des Fichtelgebirges, entspringen die Saale, die Eger, die Naab und der Main und fließen von hier aus in alle vier Himmelsrichtungen. Vom Schneeberg (1051 m), dem höchsten Berg Frankens, reicht der Blick über die Euregio Egrensis bis weit ins böhmische Bäderdreieck, zum Erzgebirge, zum Frankenwald und zur Nördlichen Frankenalb.

In seiner heutigen Form geht der Landkreis im wesentlichen auf die 1613 eingeführten Verwaltungsbezirke, die sechs Ämter, zurück. Dem "Sechsämterland", ehedem zum Markgrafentum und zeitweise zu Preußen gehörig, wurde durch den "Grenzpurifications-Vertrag" von 1804 die Gemeinde Nagel und im Jahr 1816 das bis dahin böhmische Marktredwitz zugeschlagen. Mit der Landkreisreform 1972 wurden Teile des ehem. Landkreises Rehau und die bis dahin kreisfreien Städte Marktredwitz und Selb als Große Kreisstädte, damals ein Novum in Bayern, in den neuen Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge eingegliedert.

Historische Karte