Luftreinhaltung

Neue Technische Anleitung Luft (TA-Luft) ist zum  01.10.2002 in Kraft getreten
 
Für die Reinhaltung der Luft gelten seit dem 01.10.2002 mit Einführung der neuen TA Luft anspruchsvollere Standards. Die TA Luft konkretisiert die Anforderungen, die bei der Genehmigung und dem Betrieb von industriellen und gewerblichen Anlagen im Hinblick auf die Luftreinhaltung zu beachten sind.
 
Die neue TA Luft löst die aus dem Jahre 1986 stammende TA Luft ab. Die darin enthaltenen Vorgaben entsprachen nicht mehr in allen Teilen dem Stand der Technik. Beispielsweise wurde der zulässige Grenzwert für die Staubkonzentration von 50 mg/m³ auf 20 mg/m³ gesenkt.
 
Für die Einhaltung der verschärften Anforderungen bei bestehenden Anlagen (sogenannte Altanlagen) wird eine Sanierungsfrist von drei Jahren (d.h. bis Oktober 2005), längstens aber bis zum 30.10.2007 vorgegeben. Die im Einzelfall zulässige Sanierungsfrist richtet sich vor allem nach dem Ausmaß der dazu notwendigen technischen oder betrieblichen Änderungen.


Die TA Luft ist gegliedert in
  • einen Immissionsteil (gilt für genehmigungsbedürftige und nicht genehmigungsbedürftige Anlagen
  • einen Emissionsteil (gilt für genehmigungsbedürftige Anlagen, für nicht genehmigungsbedürftige Anlagen als Erkenntnisquelle)
    • Allgemeiner Teil
    • Spezieller Teil für bestimmte Anlagentypen
  • Altanlagenregelungen